Verein

Neue Regeln zum Datenschutz

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Spender,  

Sie erhalten wie gewünscht in unregelmäßigen Abständen Mitteilungen unseres  Vereins Katachel e.V.. Dazu haben wir von Ihnen die hierfür erforderlichen Daten, persönlicher Name und Adressen, bei einigen auch Telefonnummern und Email,  gespeichert.

 

Bei der Datenverarbeitung für den Versand von Informationen erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für den Versand der Informationen und Spendenquittungen  verwendet. Natürlich stehen Ihnen alle Rechte an Ihren Daten zu, insbesondere das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Löschung, auf Unterrichtung, auf Datenübertragung, auf Widerspruch, auf Widerruf und auf Beschwerde. Unsere Datenschutzbestimmungen haben wir entsprechend angepasst. In Bezug auf die EU-Datenschutzgrundverordnung bitten wir Sie hiermit, uns per Post mitzuteilen, falls Sie mit der Speicherung dieser Daten und der Versendung von Briefen nicht einverstanden sind. Ich werde Ihre Daten dann löschen.

 

Diese Möglichkeit des Widerrufs haben Sie auch zu jedem späteren Zeitpunkt in der Zukunft. Außerdem haben Sie das Recht, sich bei uns jederzeit darüber zu informieren, welche Daten über Sie bei uns gespeichert sind, und eine Reduzierung des Speicherumfangs oder eine Löschung der Daten zu verlangen. Wenden Sie sich dazu bitte ebenfalls an die oben angegebene E-Mail-Adresse oder telefonisch  an 05368 505.

 

 

Jahreshauptversammlung 2018 bei der die gute Arbeit des Vorstandes und der afghanischen Teammitglieder einstimmig gelobt wurde.

Katachel e.V. Jahreshauptversammlung unterstützt den Plan einer kleinen Ölfabrik

 

Wichtig ist es Fluchtursachen zu bekämpfen und den Menschen in ihrer Heimat eine Zukunft zu geben. Dies war die Hauptaussage der Jahreshauptversammlung des Vereins Katachel e.V. am 26. Februar in der Gaststätte „Goldener Stern“ in Vorsfelde, zu der die Vorsitzende des Vereins Sybille Schnehage  zahlreiche Interessierte begrüßen konnte.

Illustriert mit Bildern in einer Powerpoint-Präsentation schilderte die Vorsitzende die Lage in Kunduz und gab einen ausführlichen Bericht über die Aktivitäten 2016, wobei der Bau von 4 Schulen dabei im Mittelpunkt stand. Auch beeindruckende Fotos der bedürftigen Witwen, die damit verbundene Verteilung von Hilfsgütern und das Nähprojekt für junge Mädchen  überzeugten die Teilnehmer, wie wichtig die Arbeit in Nordafghanistan ist und wie direkt die Hilfe ankommt.

Dr. Peter Olav Pleuß, der im Vorstand den Posten des Kassenwartes einnimmt, berichtete über die Finanzsituation und die mit den Hilfsprojekten  verbundenen notwenigen Ausgaben. Danach trug Kassenprüfer Horst Gülde den Bericht über die Kassenprüfung vor, die er gemeinsam mit Werner Treiß durchgeführt hatte. Daraus ergaben sich keinerlei Beanstandungen, so dass er Entlastung des Vorstandes beantragte. Diese wurde von der Versammlung einstimmig befürwortet und dem Vereinsvorstand  somit das Vertrauen ausgesprochen.

Die erfolgreiche Arbeit spiegelte sich auch darin wider, dass der Vorstand einstimmig  in seinen Positionen bei dem Tagesordnungspunkt Wahlen  bestätigt wurde. 1. Vorsitzende Sybille Schnehage, 2. Vorsitzende Anneliese Raschkowski, Schriftführer Manfred Eichhorn, Kassenwart Dr. Peter Olav Pleuß und Beisitzerin Monika Neugebauer.  Für die leider erkrankte Kassenprüferin Ursula Meentzen musste für 2 Jahre ein neuer Prüfer gewählt werden, welcher Horst Gülde zu Seite steht. Werner Treiß erhielt alle Stimmen, ebenso wie sein Vertreter Horst Mösta.

Die Haushaltsplanung 2017  wurde ebenso gemeinsam für gut geheißen, wobei  alle hoffen, dass sich die Spenden soweit entwickeln, dass die kleine geplante Ölfabrik zu realisieren sein wird.

Viele Fragen insbesondere zur Sicherheitssituation in Afghanistan, insbesondere in Kunduz wurden gestellt und Sybille Schnehage schilderte die Lage und hofft, dass sie bald doch wieder nach Kunduz reisen kann, wobei sie auf die Sicherheitsgarantien für sie durch den Gouverneur und die afghanischen Sicherheitskräfte verwies.

Der Dank gilt dem Gastgeber, den Wirtsleuten des „Goldenen Sterns“ und die stilvolle leckere Bewirtung, die der Jahreshauptversammlung einen freundlichen Rahmen gab, sowie einem Vereinsmitglied, welches mit Blumen den neuen Vorstand beglückwünschte. 

 

 

Foto v.Li Dr. Peter Olav Pleuß, Monika Neugebauer, Anneliese Raschkowski, Sybille Schnehage, Manfred Eichhorn, Horst Mösta, Werner Treiß und Horst Gülde

 

 

 

 

Vereinsvorstand und -Mitarbeiter

Vereinssitz: 38467 Bergfeld, Hauptstr. 1a

 

Mitarbeiter in Deutschland

1. Vorsitzende: Dr .h.c. Sybille Schnehage (Dr. h.c. der Universität Kabul)
2. Vorsitzende: Anneliese Raschkowski
Kassenwart: Dr. Peter Olav Pleuß
Schriftführerin: Manfred Eichhorn
Beisitzerin: Monika Neugebauer

 

alle Vereinsvorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig

 

 

Der Verein ist Mitglied des Vereins Women of Europe for a Common Future WECF

 

Hausverwalter im Haus in Kunduz ist Herr Niaz Jan

 

 

 

Partnerverein in Afghanistan EDCWO

dessen Projektmitarbeiter

 

- Projektleiter: Mohammad Osman Mirsad,
-
Stellvertreter und Kassenwart: Tadj Mahmad,
-
Geschäftsführer: Nadjibullah Sarferaz
 

Nähkurs in Kundus Nähkurs in Kunduz
Mit Kundus- Gouverneur Omer Safi Mit Kunduz- Gouverneur Omer Safi
neue Schule in Kunduz 2015 Sarwar Zarif

Bankverbindung

Katachel e.V.

Sparkasse Gifhorn Wolfsburg

IBAN

DE24 269513110014160006

BIC NOLADE 21GFW

Volksbank Braunschweig Wolfsburg

IBAN

DE41 269910661555553000

BIC GENODEF1WOB

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sybille Schnehage